GUIDE 02
Ausstellungsguide: 7 Tage, 7 Nächte
– und eine neue Welt erscheint

September 2008, ofroom



GUIDE 7 Tage, 7 Nächte

„Der Realist versucht, sich sein Bild von der Welt zu machen, während der Visionär versucht, die Welt zu seinem Bild zu machen.“

Der Titel der Materialausstellung „7 Tage, 7 Nächte“ mag anmaßend klingen - aber wir spielen nicht Gott, wir spielen das Spiel des Alltags: Man muss schlafen, man muss essen, man muss arbeiten, man erholt sich kurz (in einer Lounge oder im Wohnzimmer), man kommt an, man geht oder fährt, man kocht, man sitzt oder man steht herum. Und ab und zu kommt der Glamour in den Alltag – vielleicht im Theater. Und dort begegnen und bewegen wir uns. Das Karussell dreht sich in „7 Tagen, 7 Nächte“ nur ein wenig schneller und im Inneren einer eigenen Welt, die ebenso nach Mustern und Prinzipien funktioniert, wie wir auch selbst. Das Theater hält einem den Spiegel vor und entlässt den Betrachter gleichzeitig aus seiner Realität. In einer künstlichen Welt muss es keine Prinzipien geben – was es aber gibt, ist die neue Welt der Materialien und des Designs.
„7 Tage, 7 Nächte“ ist das Lächeln am Fuße der Leiter, der fliegende Teppich im Märchen, eine Anekdote oder der Lichtschein am Horizont. Und wenn man den Horizont sieht, ist man auch schon dort. Ein kurzer Blick auf die Bühne des Designs soll nur den Horizont erweitern, Gedanken schweifen lassen und Träume zulassen.

General Manager: Christine Bärnthaler / Manuela Hötzl

Redaktion: Michael Hasslacher

Autoren: Christine Bärnthaler, Heinrich Deisl, Janina Hadjeri, Michael Hasslacher, Hans-Jürgen Hauptmann, Manuela Hötzl, Sophie Kim

Art Direction: Albert Handler für moodley
Grafik: Anouk Rehorek, Christian Schlager

Herausgeber: OFROOM

updated on 01 // 2016